Meine Bekannte war richtig mies drauf: "Da habe ich mich auf so einen Fetisch-Ochsen eingelassen", meinte sie verärgert.

"Was ist da so schlimm, sollte etwas Abwechslung mitbringen oder es ist zu viel Abwechslung eben?", meine Bekannte war schon cool und ich konnte immer gut mit ihr quatschen, daher wollte ich sie auch nicht so alleine lassen .

"Nein, er ist extra pervers, macht auch nicht so ungewöhnliche Sachen, das nicht, aber .. doch eine Sache ist schon etwas ungewöhnlich.", so komplett wollte sie nicht mit der Sprache nicht raus. "Was will er denn, dein Fetisch Partner", fasste ich doch nach, denn wie kann man sonst sprechen? Wenn es wirklich sie bedrückt, dann erzählt sie es, egal wie bizarr es ist.

"Also, er will, dass wir Geldscheine essen immer dabei", seufzte sie dann endlich. "Und wer bringt dann die Mäuse?, ich dachte im ersten Augenblick, meine Bekannte muss noch dafür bezahlen und das wäre schon pervers, aber ...

"Er, er hat immer ganz viel dabei und am ersten Abend war es sogar ganz lustig, wir haben auch etwas getrunken und ich dachte, er ist einfach so ein Freak und ich habe mich schon gefragt, was jetzt mit dem Fetisch zu tun hat."

"Aber was hat er zu dir gesagt oder was sagt er, wenn ihr das tut?", ich kam den Typen nicht hinterher. "Ja, er sagt, Geld ist so geil, es ist alles und dann ... aber ich finde es mittlerweile ekelhaft.

Die haben sich nicht richtig zusammengefunden. Nun, fetisch hat einfach ganz viele Namen ...